Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Tödlicher Unfall mit E-AutoSpeicher von Tesla bei rätselhaftem Crash beschädigt

Weiter nach der Werbung

SDA

40 Kommentare
Sortieren nach:
    Jo Klass

    Naja, es wurden angeblich 30'000 Gallonen Wasser und 4 Stunden gebraucht, um das Feuer zu löschen. Lithium brennt mit 2000° und einen Lithium-Brand mit Wasser zu bekämpfen ist das Schlimmste, was man machen kann. So hat die Texanische Feuerwehr ganze Arbeit geleistet die Beweise zu "verwässern"..