Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Bonus-Malus-Prinzip im BaselbietSozialhilfe soll ein Motivationssystem erhalten

Ausgangspunkt für die Neugestaltung der Sozialhilfe sind diverse Vorstösse aus dem Baselbieter Parlament.

Kanton finanziert Assessmentcenter

SDA/amu

5 Kommentare
Sortieren nach:
    M. Cesna

    Es gibt so ein kleines dummes Liedchen: "Hol Wasser, oh Henry, oh Henry..."

    Da muss aber zuerst mal Wasser da sein.

    Wenn die Firmen verschwinden, aktuell eher "Entlassungs- und Kurzarbeits-Wetter" ist, gibt es keine neuen Stellen, auch wenn man die Personalchefs noch mehr belästigen geht.

    Stufenmodelle haben sich also an der Realität und Möglichkeiten zu orientieren und nicht die Menschen nur zu drangsalieren.

    Auch das Amt für Ergänzungsleistungen schickt ihre Leute frustran zu Bewerbungsschreiben ohne Sinn und Zweck, da diese Stellen längst wegrationalisiert worden sind. Ausserdem ist jeder Teilbehinderter aktuell ein Versicherungsrisiko für jeden Arbeitgeber, wird doch eine Gesundheitserklärung erwartet.

    Heute werden nur noch junge 120% leistungsfähige Leute angestellt. Alles andere ist weitgehend ohne Chance.

    Das hat auch die SVP zu begreifen. Es ist ein Strukturproblem, nicht ein Problem der "faulen Leute".