ABO+

Seht her, ich bin ein Opfer!

Immer mehr Menschen stellen ihr Leid zur Schau. Doch jene, die am lautesten leiden, sind selten die wirklich Versehrten.

Illustration: Stephan Schmitz

Illustration: Stephan Schmitz

Tina Huber@tina__huber

Es gibt ein neues Wort, das man kennen sollte: Sadfishing. Weil man es vielleicht selbst schon ­getan hat. Vor allem aber weil es eine Menge über unsere Gesellschaft aussagt. Sadfishing, das bedeutet: Jemand stellt seine emotionalen Probleme, seine depressiven Momente zur Schau, um Aufmerksamkeit und Mitleid zu erheischen.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt