Zum Hauptinhalt springen

Pannen, Sonderschichten, Rekorde: SRF dreht am Limit

Der Schweizer Sender ist im Corona-Zeitalter gefragt wie lange nicht mehr. Von einem Betrieb im Ausnahmezustand.

Rico Bandle
«Club»-Moderatorin Barbara Lüthi muss sich selber schminken, weil die Maske nicht besetzt ist. Foto: Screenshot SRF
«Club»-Moderatorin Barbara Lüthi muss sich selber schminken, weil die Maske nicht besetzt ist. Foto: Screenshot SRF

Pannen passieren meistens im dümmsten Moment. So auch bei SRF. Weit über 1 Million Zuschauer sassen am Mittwoch um 19.30 Uhr vor dem Bildschirm und wollten sich auf den neuesten Stand zur Corona-Krise bringen. Doch anstatt die «Tagesschau» bekamen sie bloss eine rote Fläche zu sehen mit der Aufschrift: «Es folgt: Tagesschau.» Und das fünfeinhalb Minuten lang. Dann endlich ging es los. Aber nicht etwa mit der normalen «Tagesschau», sondern mit einer Wiederholung der Kurzausgabe von 18 Uhr.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen