Zum Hauptinhalt springen

Zwist um Städtepartnerschaft mit ShanghaiSoll man mit China paktieren?

SVP-Grossrat Pascal Messerli möchte das Abkommen kündigen. Menschenrechtsverletzungen dürfen nicht durch staatliche Verträge legitimiert werden. Warum ist die SP dennoch dafür? Die Sache ist kompliziert.

Ein Fächerform-Workshop auf der Pfalz – anlässlich des Mondfests 2014.
Ein Fächerform-Workshop auf der Pfalz – anlässlich des Mondfests 2014.
Foto: Lucia Hunziker

Vor wenigen Wochen ist in Frankreich ein Buch erschienen, über das gerade viel gesprochen und geschrieben wird. Gulbahar Haitiwaji berichtet zusammen mit einer französischen Journalistin über ihre Zeit als Gefangene in einem Umerziehungslager. Ihr Buch heisst «Überlebende des chinesischen Gulags». Gulbahar Haitiwaji ist Uigurin.

Angehörige von Minderheiten – Uiguren, Tibeter, Tatater und andere – werden innerhalb (und manchmal auch ausserhalb) der Grenzen der asiatischen Supermacht oft Opfer von Menschenrechtsverletzungen; ihre Erzählungen sind Geschichten des Grauens. Und es sind Geschichten, die auch in Basel gehört werden. Am Mittwoch vor prominentem Publikum: im Grossen Rat.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.