Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Putschversuch gegen RegierungNach Putsch in Mali: Putschisten verkünden Übergangskomitee

«Ich habe mich entschieden, meinen Posten zu verlassen»: Ibrahim Boubacar Keïta.
Weiter nach der Werbung

Kritik an Meuterei

Macron verspricht Unterstützung

Anhänger der Opposition reagieren auf die Nachricht einer möglichen Meuterei in Kati ausserhalb der Hauptstadt Bamako. (18. August 2020)

SDA/chk

4 Kommentare
Sortieren nach:
    Alejandro Galan

    Der Putsch in Mali ist die beste Geschenk für die fanatischen islamistischen Gruppen, die diese Gruppen sich vorstellen könnten, wie z.B. Dschamaat Nusrat al-Islam wal-Muslimin (JNIM) -eine Al-Quaida nahe Organisation, The Islamic State in the Greater Sahara (ISGS), Resten der Gruppen Ansar Dine und Al-Mourabitoune. Also, eine gemischte Sauce, die das fette Geschäft der Migration nach Europa unter keinen Umständen sich teilen wollen. Wenn man denkt, dass im Endeffekt, Frankreich mit der rabiaten Vernichtung von Gaddafi die Tore nach Europa unkontrolliert geöffnet hat. Der Preis mit der Ermordung von Gaddafi wird für Europa teurer, als die Gewinne, die die Erdölkonzerne in Libyen erwirtschaften können.