Zum Hauptinhalt springen

Datenschutz zur SelbstverteidigungSo versucht man, Ihre Daten zu klauen – und so schützen Sie sich

Diebe wollen unsere Nutzerdaten, denn diese sind zu einer digitalen Währung geworden. Die Methoden sind trickreich, aber man kann sich verteidigen. Hier unsere Tipps.

Manche Datendiebe verlangen Lösegeld: Szene aus Michael Manns Hacker-Thriller «Blackhat».
Manche Datendiebe verlangen Lösegeld: Szene aus Michael Manns Hacker-Thriller «Blackhat».
Foto: Photo12 via AFP

Gerätediebe

Smartphones, Tablets und Laptops werden geklaut, damit der Dieb sie verschachern kann – oder um teure Anrufe auf Kosten des Opfers zu führen. Doch Kriminelle suchen auf erbeuteten Geräten auch nach verwertbaren Informationen.

Das ist allerdings heute fast unmöglich: Die aktuelle Gerätegeneration speichert Daten verschlüsselt. Fotos, Videos und Dokumente sind selbst mit ausgefeilten Hacking-Methoden nicht zugänglich. Das gilt jedoch nur, wenn das Gerät per Code oder Passwort abgeriegelt ist – das ist ein absolutes Muss!

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.