Zum Hauptinhalt springen

Basel wächst in die HöheSo verändert sich die Skyline der Region

Hochhaus-Boom in der Region Basel: Zahlreiche neue sind Gebäude geplant oder bereits im Bau. Das sind (bald) die grössten Bauwerke.

Über 350 Jahre lang war das Basler Münster das höchste Gebäude der Stadt. Danach hatte diese Position während fast 140 Jahren die Matthäuskirche inne, bis sie im Jahr 2003 vom Messeturm abgelöst wurde. Seither wechseln die Rekordhalter in immer kürzeren Abständen. Die Region Basel boomt und wächst in die Höhe. Immer mehr Bauwerke knacken die 100-Meter-Marke. Sie werden die Skyline der Stadt nachhaltig verändern.

250 Meter: Chrischona-Turm

Seit bald 40 Jahren thront der Chrischona-Turm über der Region Basel.
Seit bald 40 Jahren thront der Chrischona-Turm über der Region Basel.
Foto: Florian Bärtschiger

Es ist zwar kein Gebäude im Sinne eines Hochhauses. Der altehrwürdige Fernsehturm (Baujahr 1983) auf dem Basler Hausberg bei Bettingen ist mit einer Höhe von 250 Metern aber noch immer das zweithöchste Bauwerk, das je in der Schweiz errichtet wurde. Der Chrischona-Turm wird nur noch von der 285 Meter hohen Staumauer Grande Dixence im Kanton Wallis überragt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.