Zum Hauptinhalt springen

Interview zum Schweizer Podcast-Hit«So richtig originelle Sex-Storys fielen uns nicht ein»

Ungefiltert, ungeschnitten, unzensiert: Der erfolgreichste Schweizer Podcast von zwei Frauen ist eigentlich ein ganz normales Gespräch zweier Freundinnen. Kafi Freitag über das Erfolgsrezept von «Kafi am Freitag».

«Wenn wir schlechte Laune haben, dann fluchen wir halt eine Folge durch»: Podcasterin Kafi Freitag (stehend) und ihre Show-Partnerin Sara Satir.
«Wenn wir schlechte Laune haben, dann fluchen wir halt eine Folge durch»: Podcasterin Kafi Freitag (stehend) und ihre Show-Partnerin Sara Satir.
Foto: Ella Mettler

Frau Freitag, wie kommen zwei viel beschäftigte Frauen und Mütter dazu, einen Podcast zu lancieren?

Das ist eine sehr persönliche Geschichte. Ich hatte eine schwere Krankheit durchzustehen, Sara und ich, seit sehr langem schon beste Freundinnen, wollten uns in dieser Phase regelmässig austauschen und sehen – so war der Podcast eine Art Geschenk von ihr an mich, das Geschenk, miteinander Zeit zu verbringen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.