Zum Hauptinhalt springen

Sieben winterliche Outdoor-TippsSo cool ist die Schweiz

Der Winter von der besten und naturnahen Seite: Erlebnisse in Eis, Schnee und sehr kaltem Wasser – vom Berner Jura bis Davos.

Feuer und Eis

Bad im Holzzuber nach der Schneeschuh-Tour.
Bad im Holzzuber nach der Schneeschuh-Tour.
Foto: PD

Die Schneeschuhe schieben sich durch die weisse Landschaft und den Winterwunderwald im Göschenertal (UR). Der Guide stapft voran, erklärt die Natur und animiert zu Spiel-und-Spass-Einlagen: Schneeballwerfen, Purzelbaum-Wettbewerbe und Stafettenlauf. Der Höhepunkt wartet in Abfrutt: Ein Holzzuberbad unter freiem Himmel im Fackelschein und mit Blick auf den Dammagletscher. Zum Anstossen auf den Abend und die bevorstehende Nacht gibt es ein Glas Prosecco, hernach Fondue und Raclette im Alpstall. 75 Franken pro Person. Termine bis April 2021 auf Anfrage.

www.wasserwelten.ch

Biwak und Survival-Kochkurs

Wärmendes Feuer beim Winterbiwak.
Wärmendes Feuer beim Winterbiwak.
Foto: Getty

Wer das ultimative Abenteuer sucht, packt die Ausrüstung und macht sich auf nach Les Prés-d’Orvin im Berner Jura. Guide Noé Thiel begleitet die Gäste bei einer Biwaknacht im Wald. Mit Schneeschuhen an den Füssen und Kompass in der Hand zieht die Gruppe los, um einen geeigneten Platz für die Nacht zu finden. Logisch, dass die Tour hungrig macht. Deshalb steht auch ein gemeinschaftlicher Kochkurs auf dem Programm, bei dem die Teilnehmer lernen, wie man im Winter ein Feuer hinkriegt. Ab 190 Franken. Nächster Termin: 6./7. Februar 2021, weitere auf Anfrage.

www.a-hike.ch

Fotosafari zur Milchstrasse

Fotogenes Sternenmeer über der Aletsch Arena.
Fotogenes Sternenmeer über der Aletsch Arena.
Foto: Markus Eichenberger

Die Teilnehmer des Sternenfotografie-Kurses verbringen die Nacht am Berg. Das Hotel und Restaurant Bettmerhorn in der Aletsch Arena (VS) dient als Basecamp für die Fotosafari von Löwe zu Stier, von Giraffe zu Bär – die tierischsten Sternbilder der Wintermonate. Die Workshops unter der Leitung des preisgekrönten Fotografen Markus Eichenberger eignen sich für Anfänger und Fortgeschrittene und finden auf dem Bettmerhorn und auf dem Eggishorn statt. Bei gutem Wetter versprechen die Veranstalter «ein grenzenloses Meer aus Milliarden Sternen». 400 Franken (Fotografen), 200 Franken (Sternengucker); inklusive Übernachtung und Abendessen. Termine von Januar bis März 2021.

www.chasingstars.club

Flug im Mondschein

Nachtflug bei Vollmond.
Nachtflug bei Vollmond.
Foto: Getty

Ein Himmelskörper steht auch beim Flug-Abenteuer an der Lenk im Berner Oberland im Mittelpunkt. In einer Vollmond-Nacht hebt man zusammen mit einem erfahrenen Gleitschirmpiloten vom Metschstand ab. Zuvor gehts am späten Nachmittag mit der Bergbahn in die Höhe. In der Standhütte kommt vor dem Abflug ein Fondue auf den Tisch. Sobald sich der Mond in voller Pracht präsentiert, schweben Pilot und Passagier hinaus in die Nacht. 290 Franken inklusive Bergfahrt und Fondue. Termine: 14 Vollmondflüge bis März 2021.

www.bergluft-sport.ch

Rein in den eiskalten Bergsee

Bereit fürs Eistauchen.
Bereit fürs Eistauchen.
Foto: PD

Taucher schwärmen vom Abenteuer und den unvergleichlichen Bildern: vom einmaligen Lichtspiel unter Wasser, von den Luftblasen, die sich den Weg durch die kleinen Ritzen im Eis bahnen. Die Eistaucher müssen einiges auf sich nehmen, um in den Lac Lioson auf dem Col des Mosses (VD) steigen zu können. Mit Schneeschuhen wandern sie hinauf zum Berggasthof. Ein Pistenfahrzeug transportiert die schwere Ausrüstung. Infos im Restaurant Lac Lioson, das bis Ende März je nach Wettersituation geöffnet hat. Übernachtung im Sommer (Mehrbettzimmer) mit Frühstück 35 Franken exklusive Transport von Material und Infrastruktur des Tauchers. Im Winter wird nur an Tauchclubs vermietet. Interessierte Einzelpersonen müssen sich einem Club anschliessen. Eine Liste der Clubs ist beim Gasthof erhältlich.

www.lioson.ch

Selbst einen Iglu bauen

Block für Block entsteht die eisige Behausung.
Block für Block entsteht die eisige Behausung.
Foto: Patrick Photography

Jeden Winter wachsen in den Alpen Igludörfer aus dem Schnee. Eine Übernachtung, eingehüllt im Daunenschlafsack und auf Schaffellen, ist keine Exklusivität mehr angesichts des grossen Angebots. Aber zu lernen, wie man eine eisige Behausung selbst baut – diese Chance kriegt man eher selten. Wer Lust darauf hat, sollte sich an die Fersen der Pur-Erleben-Guides heften. Sie bringen in Davos auf der Pischa den Gästen Tricks und Kniffe bei für den Bau der Schneehäuser. Es empfiehlt sich, sauber zu arbeiten, damit die Wände dicht bleiben und kein Wind mehr hindurchpfeift. Sonst könnte es eine ungemütliche Nacht werden. 245 Franken inklusive Übernachtung im Iglu. Termine bis März 2021.

www.pur-erleben.ch

Klettern in Eis und Fels

Gut gesichert in der Schlucht der Saaservispa.
Gut gesichert in der Schlucht der Saaservispa.
Foto: PD

Im Sommer beeindruckt die Schlucht der Saaservispa im Wallis mit eindrücklichen Felsmonumenten. In der kalten Jahreszeit gesellen sich dazu noch bizarre Schnee- und Eisformationen und gefrorene Wasserfälle, die dem Klettersteig einen abenteuerlichen Touch verleihen. Die Tour ist auch im Winter möglich, sollte jedoch nur mit einem Bergführer und der nötigen Ausrüstung in Angriff genommen werden. Der Bergsteiger kraxelt Leitern empor, quert Hängebrücken und saust an Mini-Seilbahnen über das Wasser. Verschiedene Guides haben die Tour (ab 80 Franken inklusive Ausrüstung) im Programm. Termine auf Anfrage.

www.gorge-alpine.ch; www.saasfeeguides.com

4 Kommentare
    Adriano

    Aber ja, immer wieder flache Tips um Naturkonsumenten zu beglücken. Echte Naturerlebnisse gehen anders.