Zum Hauptinhalt springen

Kunsttage BaselSo antwortet die Basler Kunstszene auf den Corona-Rückschlag

Mehr als 40 Museen, Galerien und Ausstellungsräume haben sich zusammengeschlossen und machen von Donnerstag bis Sonntag zeitgenössische und moderne Kunst für jeden erlebbar.

Kim Soo-jas «Schiffscontainer» mit persönlichen Gegenständen der Künstlerin  wird während der Kunsttage Basel am Münsterplatz aufgestellt.
Kim Soo-jas «Schiffscontainer» mit persönlichen Gegenständen der Künstlerin wird während der Kunsttage Basel am Münsterplatz aufgestellt.
Foto Yann Gachet © Studio Kim Soo-ja, Galerie Kewenig

Kultur kann die schwierigsten Zeiten überleben. Sie findet immer einen Ausweg – und hier in Basel, einer Kulturstadt, sowieso. Die Kunsttage Basel, die vom 17. bis 20. September erstmalig stattfinden, sind vielleicht der wichtigste Beweis dafür. Die Idee sei nach der endgültigen Absage der Art Basel 2020 entstanden, erklärt Mit-Initiant und Galerist Carlo Knöll. Sein Gedanke: «Wenn die Kunstmesse heuer nicht international stattfinden kann, dann eben regional.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.