Zum Hauptinhalt springen

Lashana Lynch im neuen Bond-StreifenSie wird die erste 007-Agentin

Während sich James Bond zu Beginn des neuen Films im Exil befindet, nimmt Lashana Lynch alias Nomi kurzerhand seinen Platz ein. Die 33-jährige Britin schreibt damit Filmgeschichte.

Erbt im neuen Bond-Film «No Time to Die» während der Abwesenheit des Protagonisten dessen Agentennummer:  Lashana Lynch.
Erbt im neuen Bond-Film «No Time to Die» während der Abwesenheit des Protagonisten dessen Agentennummer: Lashana Lynch.
Foto: Raymond Hall (GC Images / Getty Images)
Lashana Lynch alias Nomi in «No Time to Die» an der Seite von Bond-Darsteller Daniel Craig.
Lashana Lynch alias Nomi in «No Time to Die» an der Seite von Bond-Darsteller Daniel Craig.
Foto: Imago Images / ZUMA Press
Der neue Bond-Streifen «No Time to Die» wurde bereits mehrmals verschoben. Er soll am 2. April 2021 in die Kinos kommen.
Der neue Bond-Streifen «No Time to Die» wurde bereits mehrmals verschoben. Er soll am 2. April 2021 in die Kinos kommen.
Foto: Facundo Arrizabalaga (EPA/Keystone)
1 / 3

Noch müssen die Fans auf den neuen James-Bond-Film warten. Wegen der Corona-Pandemie wurde die Premiere erneut verschoben: Statt im November soll «No Time to Die» im April 2021 nun endlich in die Kinos kommen (lesen Sie dazu: Daniel Craigs Abgang – Das ist der neue Bond-Film).

Umso mehr Zeit hatten und haben die Bond-Fans für Spekulationen. Ob erstmals eine weibliche Darstellerin die Rolle des 007-Agenten übernehmen wird, wurde bereits viel diskutiert. Nun hat Schauspielerin Lashana Lynch die Gerüchte bestätigt: Sie ist die neue 007, wie sie gegenüber «Harpers Bazaar» sagt.

James Bond ersetzt sie nicht

Allerdings erklärt Lynch im Interview auch, dass ihre Rolle Nomi nicht James Bond ersetzen wird. Sie bekommt während dessen Abwesenheit lediglich die Agentennummer 007. Bond selbst soll sich nämlich zu Beginn im Exil befinden – und dann zu seinen Pflichten zurückkehren.

Trotzdem schreibt die 33-Jährige damit Filmgeschichte: Erstmals wird eine schwarze Frau Agentin 007. Die Frage bleibt, wer Daniel Craig nach dessen letztem Bond-Film ersetzen wird.

Und auch die Frage, ob der neue Streifen im April nun tatsächlich in die Kinos kommt, bleibt offen. Der Start von «No Time to Die» wurde inzwischen schon viermal verschoben (sehen Sie sich in der Zwischenzeit unsere Hitliste der besten und schlechtesten Bond-Filme an). Kürzlich sollen Netflix und Apple TV+ einen Betrag von über hundert Millionen geboten haben, um den Film in ihr Streaming-Angebot aufnehmen zu dürfen.

red

31 Kommentare
    Benno Meier

    Und Miss Moneypenny trägt jetzt einen hippen Vollbart?