Zum Hauptinhalt springen

Bereits 6000 Tickets verkauftSchweizer Kunstturn-EM in Basel vor leeren Rängen

Die Europameisterschaft in der St. Jakobshalle im April kann durchgeführt werden – allerdings ohne Zuschauer.

Wie hier an einem Wettkampf der Rhythmischen Sportgymnastik im Januar in Moskau werden auch im April in Basel keine Zuschauer bei den Kunstturnern zugelassen sein.
Wie hier an einem Wettkampf der Rhythmischen Sportgymnastik im Januar in Moskau werden auch im April in Basel keine Zuschauer bei den Kunstturnern zugelassen sein.
Foto: Natalia Kolesnikova (AFP)

Das Interesse an der Kunstturn-EM in Basel ist so gross wie selten zuvor. 323 Athleten aus 40 Nationen haben sich für die Titelkämpfe vom 21. bis 25. April 2021 am Rheinknie eingeschrieben. Auch, weil die EM für viele die Hauptprobe für die Olympischen Spiele in Tokio darstellt.

Zehn Wochen vor der Eröffnungszeremonie steht nun aber fest, dass die EM – wie schon 2020 im türkischen Mersin – ohne Zuschauer ausgetragen werden muss. Die renovierte St. Jakobshalle bleibt also leer. OK-Präsidentin Kathrin Amacker sagt: «Natürlich bedauern wir, dass die Wettkämpfe vor leeren Rängen ausgetragen werden müssen und das Publikum nur digital dabei sein kann, aber die Gesundheit hat oberste Priorität.»

Aufgrund der Pandemie-Entwicklung in den letzten Wochen mussten die Organisatoren mit dieser Art der Durchführung rechnen. Deshalb wurde im Januar der Ticket-Vorverkauf für die Finaltage, der gut angelaufen war, gestoppt. Die bereits gekauften 6000 Eintrittskarten werden zurückerstattet. Beat Läuchli, der Geschäftsführer der Kunstturn-EM, bedauert zwar, dass die Joggelihalle leer bleiben muss, sagt aber gleichzeitig: «Ich bin froh, dass wir nun Planungssicherheit haben und wissen, dass die EM stattfinden kann.»

Die Herausforderungen für die lokalen Organisatoren werden ohne Fans nicht kleiner werden. Zurzeit orientiert man sich beim Schutzkonzept an demjenigen des Ski-Weltcups von Crans-Montana, da der Basler Turnierarzt bereits beim Ski-Tross im Wallis dabei war. Die grössten Herausforderungen im Joggeli sind dieselben wie beim Badminton Swiss Open, das im März stattfindet: Die Schutzkonzepte müssen für beide Basel anwendbar sein. Geht es um die Spieler-Unterkünfte, die in der Stadt untergebracht werden, zählen die Regelungen von Basel-Stadt; alles, was sich in der St. Jakobshalle abspielt, ist an die Bedingungen des Baselbiets geknüpft. Klar ist einzig, dass engmaschig getestet wird und eine Maskenpflicht gilt.

Finanzielle Nullrechnung

Das Ausbleiben der Zuschauer hat natürlich auch Auswirkungen auf das 4-Millionen-Franken-Budget. Dank dem Entgegenkommen des europäischen und Schweizerischen Turnverbands, der Host-City Basel, den Sponsoren sowie dank dem Stabilisierungspaket des Bundes ist das Defizit gedeckt. Ebenso hat der Kanton dem Veranstalter einen Teil der Hallenmiete erlassen. Einziger Wermutstropfen aus wirtschaftlicher Warte ist, dass der angestrebte Gewinn, der unter normalen Umständen hätte erreicht werden können, vom EM-Trägerverein nicht an die Schweizer Turner weitergegeben kann.

Doch ganz leer gehen die Kunstturn-Fans im April nicht aus: Sämtliche Wettkämpfen werden im Internet wie auch im Fernsehen übertragen. Allein das Schweizer Fernsehen sendet während drei Tagen aus Basel. «Dadurch werden wir eine grosse Publizität haben», sagt Läuchli, «und für die Athleten ist es das Wichtigste, dass sie wieder mal einen Wettkampf bestreiten können.» Dafür unternehmen er und sein Team alles – auch wenn es in der Halle im April ungewohnt still sein wird.

Kunstturn-EM in Basel. Das Programm: Mittwoch, 21. April 10- 20.30 Uhr: Qualifikationswettkämpfe Frauen. - Donnerstag, 22. April 10- 19.40 Uhr: Qualifikationswettkämpfe Männer. – Freitag, 23. April: 13.30 - 15.30 Uhr: Mehrkampffinal Frauen. 17.15 - 20 Uhr: Mehrkampffinal Männer. - Samstag, 24. April: 13.30 - 16.10 Uhr: Gerätefinale Frauen | Männer. 13.30 - 14.10 Uhr: Boden Männer. 14.10 - 15.10 Uhr: Sprung Frauen, Pauschenpferd Männer 15.10 - 16.10 Uhr: Stufenbarren Frauen, Ringe Männer. Sonntag, 25. April: 13 - 15.50 Uhr: Gerätefinale Frauen | Männer. 13 - 14 Uhr: Schwebebalken Frauen, Sprung Männer. 14 - 15 Uhr: Boden Frauen, Barren Männer. 15 - 15.40 Uhr: Reck Männer.

2 Kommentare
    Bruno Denger

    Und an den AO, Australien Open Tennis, sitzen Tausende auf den Tribünen und ohne Masken!!! Geht doch, oder Herr Engelberger?