Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Preise stagnieren im SeptemberSchweizer Immobilienmarkt legt Atempause ein

Die Zügelmänner von Gabriel Transport beim Zügeln einer Wohnung in der Stadt Luzern (Archivbild).
Weiter nach der Werbung

61'000 leere Wohnungen

SDA/anf

5 Kommentare
Sortieren nach:
    Wolfgang Wenger

    Immobilien sollten alle 10-20 Jahre eine grosse Korrektur durchgehen oder man haelt die Preise im Rahmen mit mehr Abgaben, hoehere-nicht tiefere Zinsen oder besteuert Auswaertige die sich an Immobilien bereichern wie das in Kanada gemacht. Wichtig waere den Weitblick zu haben fuer kommende Generationen die vielleicht auch gerne mal Eigentum besitzen moechten, momentan sieht es fuer junge Paare eher ernuechternd aus. Waere die Auswanderung fuer Normalentloehner nicht immer noch so kompliziert (dank svp), wuerde ich wahrsheinlich ins nahe Ausland ziehen wollen wie etwa Frankreich wo sich die Preise noch auf Normalniveau bewegen.