Zum Hauptinhalt springen

Der Kanton Bern schaffte die Sensation des Wahltages

Diese Überraschungen gingen am Sonntag unter: Toni Brunners Frau, die erste Alterspräsidentin und ein wenig Selbstironie.

Die neu gewählte Greta Gysin von den Grünen. Foto: Samuel Golay (Keystone)
Die neu gewählte Greta Gysin von den Grünen. Foto: Samuel Golay (Keystone)

Der Albtraum aller Klimaleugner ist wahr geworden: Greta hat die Wahlen gewonnen. In ganz besonderem Mass, nicht bloss metaphorisch, trifft das auf den Kanton Tessin zu. Hier zieht nämlich tatsächlich eine Greta für die Grünen in den ­Nationalrat ein. Es handelt sich allerdings nicht um die schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg, sondern um die junge grüne Lokalpolitikerin Greta Gysin.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.