Zum Hauptinhalt springen

Zweiter Wolf reisst Schafe im Wallis

Vor einer guten Woche ist ein Wolf im Wallis erschossen worden. Jetzt ist ein neues Tier unterwegs – möglicherweise die Gefährtin des toten Wolfs.

Der Besitzer zeigt sein verletztes Schaf: Bericht auf Blick.ch.
Der Besitzer zeigt sein verletztes Schaf: Bericht auf Blick.ch.

In der Region des Rawilpasses VS hat ein Wolf zwischen Sonntag und Mittwoch sieben Schafe gerissen und drei verletzt. Vor knapp zehn Tagen war bereits ein Wolf unterhalb von Crans-Montana abgeschossen worden.

Peter Scheibler, Chef der Walliser Dienststelle für Jagd, bestätigte gegenüber der Nachrichtenagentur SDA die jüngsten Wolfsattacken. Diese fanden nur wenige Kilometer entfernt statt, wo der Wolf bereits im Juli zugeschlagen hatte, wie der «Blick» am Freitag berichtete.

DNA-Analysten zeugten von einem Paar

Damals waren bei Crans-Montana zwei Kälber und mehrere Schafe getötet worden. Daraufhin war einer der beiden Wölfe zum Abschuss frei gegeben worden. DNA-Analysen hatten jedoch gezeigt, dass im Gebiet nicht nur ein Wolf, sondern ein Wolfspaar unterwegs ist.

Am 11. August erlegten die Wildhüter schliesslich einen Wolf im Gebiet Montana-Varneralp oberhalb von Siders. Beim abgeschossenen Wolf handelte es sich um ein männliches Tier.

SDA/oku

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch