Zum Hauptinhalt springen

«Es könnte ein illegaler Handel mit Gesundheitsdaten entstehen»

Der «Blick» berichtet von einer groben Panne eines Ärztezentrums bei der Zustellung von Patientendossiers. Eine Patientin erhielt eine CD, auf der ihr Dossier nicht vollständig war, dafür befanden sich Daten einer anderen Patientin darauf. Wie reagiert der Datenschützer auf diesen Fall?

Ist es zulässig, den Patienten per Post eine CD mit der Krankengeschichte nach Hause zu schicken?

Sie haben kürzlich vor den Gefahren im Umgang mit elektronischen Patientendaten gewarnt. Wo liegen die grössten Gefahren?

Aber das Pflegepersonal hat doch in der Regel persönliches Interesse an Patientendaten. Wo liegt das Problem?

Wie gross ist der Schaden, wenn Gesundheitsdaten in falsche Hände geraten?

Wo liegen weitere Gefahren im Umgang mit elektronischen Gesundheitsdaten?