Zum Hauptinhalt springen

«Wir sind keine Notfallorganisation»

Exit zählt bis zu 100 Anmeldungen pro Tag – darunter viele, die kurzfristig eine Sterbebegleitung wünschen. Die Sterbehelfer reagieren.

Immer mehr Menschen wollen selber aus dem Leben scheiden, wenn das Leiden zu gross wird: Das Schlafmittel Pentobarbital für Sterbewillige. (Archivbild: Keystone)
Immer mehr Menschen wollen selber aus dem Leben scheiden, wenn das Leiden zu gross wird: Das Schlafmittel Pentobarbital für Sterbewillige. (Archivbild: Keystone)
Keystone

This Jenny hat den Zeitpunkt seines Todes selbst bestimmt. Am Samstag erlöste sich der ehemalige Glarner SVP-Ständerat mithilfe der Sterbehilfeorganisation Exit von seinem unheilbaren Krebsleiden. Bereits im Frühling hatte Jenny angekündigt, auf die letzten vier Wochen seines Lebens zu verzichten. «Wenn alle wissen, dass ich sterbe, alle nur noch um mich weinen, gehe ich», sagte er im April dem «SonntagsBlick».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.