Zum Hauptinhalt springen

«Wir müssen die normale Geburt schon fast rechtfertigen»

Bei Geburten werde zu oft medizinisch eingegriffen, sagt Marianne Haueter, Präsidentin der Berner Sektion des Schweizerischen Hebammenverbands.

«In der Schweiz sind gesunde Frauen während der Schangerschaft medizinisch überversorgt»,  moniert Marianne Haueter (57).
«In der Schweiz sind gesunde Frauen während der Schangerschaft medizinisch überversorgt», moniert Marianne Haueter (57).
Markus Hubacher
«Bei Geburten mit Interventionen  erlebt man oft Neugeborene, die die Geburt offenbar zuerst verarbeiten müssen», beobachtet Haueter.
«Bei Geburten mit Interventionen erlebt man oft Neugeborene, die die Geburt offenbar zuerst verarbeiten müssen», beobachtet Haueter.
Markus Hubacher
Unterstützt Hebammenausbildnerinnen in China: Marianne Haueter.
Unterstützt Hebammenausbildnerinnen in China: Marianne Haueter.
Markus Hubacher
1 / 4

Sie reisen beruflich für einige Wochen nach China. Was machen Sie dort?

Marianne Haueter: Ich unterrichte Hebammenausbildnerinnen. Die Hebammen dort sind zwar theoretisch gut ausgebildet, aber das praktische Hebammenwissen ist verloren gegangen. Der Anteil der Kaiserschnitte zum Beispiel liegt bei hohen 50 Prozent, in gewissen Kliniken ist er sogar noch höher.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.