Zum Hauptinhalt springen

Wie gefährlich ist der Bieler Teenager M. N.?

Der in Kenia wegen Terrorverdachts inhaftierte Bieler Gymnasiast gibt sich harmlos. Der Schweizer Geheimdienst warnt indes vor Al-Qaida-Propaganda und ist von seiner Gefährlichkeit überzeugt. Wer hat recht?

Soll an einer «grösseren Operation» in Somalia beteiligt gewesen sein: M. N. bei einer Gerichtsanhörung in der kenianischen Hauptstadt Nairobi. (6. Juni 2012)
Soll an einer «grösseren Operation» in Somalia beteiligt gewesen sein: M. N. bei einer Gerichtsanhörung in der kenianischen Hauptstadt Nairobi. (6. Juni 2012)

Seine Situation ist deutlich besser als vor wenigen Tagen, aber um Welten ungemütlicher als vor zwei Jahren. Damals war er ein unauffälliger Schüler am Bieler Gymnase du Lac gewesen. Drei, vier Semester fehlten dem jungen Mann noch bis zur Matur. Doch nun ist die schulische Reifeprüfung ganz weit weg.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.