Zum Hauptinhalt springen

Widmer-Schlumpfs gewagte Einblicke

Sexy Netzstrümpfe, ein wild gemustertes Deux-Pièces, ein Hahn im Korb und eine abgekupferte Idee: Das neue Bundesratsfoto ist da – modische Entgleisungen inklusive.

Das ist das offizielle Bundesratsfoto 2011 mit Johann Schneider-Ammann, Didier Burkhalter, Doris Leuthard, Bundespräsidentin Micheline Calmy-Rey, Eveline Widmer-Schlumpf, Ueli Maurer, Simonetta Sommaruga und Bundeskanzlerin Corina Casanova. Und nun, suche den Unterschied...
Das ist das offizielle Bundesratsfoto 2011 mit Johann Schneider-Ammann, Didier Burkhalter, Doris Leuthard, Bundespräsidentin Micheline Calmy-Rey, Eveline Widmer-Schlumpf, Ueli Maurer, Simonetta Sommaruga und Bundeskanzlerin Corina Casanova. Und nun, suche den Unterschied...
Monika Flueckiger, Keystone
Das offizielle Bundesratsfoto 1993 hat genau dasselbe Sujet wie das aktuelle. Bloss, dass es damals mit Ruth Dreyfuss nur eine Frau auf dem Foto gab und braun gebrannte Bundesräte (siehe Adolf Ogi). Im Vergleich zum...
Das offizielle Bundesratsfoto 1993 hat genau dasselbe Sujet wie das aktuelle. Bloss, dass es damals mit Ruth Dreyfuss nur eine Frau auf dem Foto gab und braun gebrannte Bundesräte (siehe Adolf Ogi). Im Vergleich zum...
Karl-Heinz Hug, Keystone
2009 gaben sich die Bundesräte individuell und auf moderne Art patriotisch.
2009 gaben sich die Bundesräte individuell und auf moderne Art patriotisch.
Michael Stahl, Keystone
1 / 10

Ob Micheline Calmy-Rey wohl gerne «Suche die Unterschiede» spielt? Oder warum hat sie sich ein Bundesratsfoto gewünscht, das genau gleich ausschaut, wie dasjenige von 1993? Die sieben Räte mitsamt Bundeskanzlerin Corina Casanova stehen brav nebeneinander vor dem Bundesratszimmer, genau wie ihre Kollegen vor 17 Jahren. Warum denn so konventionell? So korrekt symmetrisch? So brav? Wo ist Calmy-Reys gewohnter Bruch mit dem Konventionellen? Das Bild scheint sagen zu wollen: In diesem Jahr gibts keine Experimente, sondern Bewährtes und keinen, der aus der Reihe tanzt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.