Zum Hauptinhalt springen

Wartungsarbeiten lösen Grosspanne beim Schweizer Radio aus

Die nationalen Radiosender DRS, RSR, RSI und RTR sind am frühen Morgen im ganzen Sendegebiet nicht empfangbar gewesen. Zahlreiche Hörerinnen und Hörer riefen in die Studios an.

Nichts ging mehr: SRF-Logo bei den Studios Leutschenbach in Zürich.
Nichts ging mehr: SRF-Logo bei den Studios Leutschenbach in Zürich.
Keystone

Alle Radiosender von Schweizer Radio und Fernsehen (SRF) waren am frühen Morgen während teilweise über drei Stunden nicht mehr zu empfangen. Kurz nach 6 Uhr waren alle Sender wieder auf Sendung.

Die Radiosender von SRF verstummten um 2.43 Uhr, wie SRF-Sprecher Daniel Steiner sagte. Ab 4 Uhr seien die Sender wieder nach und nach zu empfangen gewesen. Während DRS 1 um 5.50 Uhr wieder auf Sendung war, konnte sein Westschweizer Pendant RSR 1 erst um 6.10 Uhr wieder empfangen werden. Zu diesem Zeitpunkt waren alle Sender wieder zu hören.

Wartungsarbeiten lösen Panne aus

Zur Panne kam es wegen Wartungsarbeiten am Masternetz. Die Arbeiten seien geplant gewesen. Die genaue Ursache werde noch abgeklärt, sagte Steiner weiter.

Zahlreiche Hörerinnen und Hörer riefen am frühen Morgen in den Radiostudios an, um sich über die Panne zu erkundigen, wie im Radiostudio in Lausanne gesagt wurde.

Betroffen waren alle Programme der nationalen Sender der Deutschschweiz (DRS), der Westschweiz (RSR), des Tessins (RSI) und der rätoromanischen Schweiz (RTR).

SDA/rub

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch