Zum Hauptinhalt springen

Von der IV um Tausende Franken geprellt

«Sozialbetrug» für einmal umgekehrt: Die Invalidenversicherung zahlt einer schwerbehinderten Frau über Jahre zu tiefe Leistungen. Wegen der Verjährung bleibt ein Teil des Geldes verloren.

Von Andrea Fischer

Das Ehepaar Nessi hätte allen Grund, über die IV verärgert zu sein. Doch davon ist nichts zu spüren. Im Gegenteil. Nachdem die Verantwortlichen der IV ihren Fehler eingesehen haben und die Versicherung den grössten Teil der geschuldeten Leistungen nachträglich ausbezahlt hat, sei die Sache für sie erledigt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.