Zum Hauptinhalt springen

«Viele Prostituierte arbeiten unter den neuen Bedingungen schwarz»

Verschärfungen im Sexgewerbe drängen Frauen von der Halbwelt in die Unterwelt, sagt Martha Wigger, Leiterin der Beratungsstelle Xenia.

Für Frauen im Sexgewerbe ist die Situation in Bern nicht einfach.
Für Frauen im Sexgewerbe ist die Situation in Bern nicht einfach.

Auf dem Zürcher Strassenstrich gibt es Menschenhandel, Gewalt und viele Neueinsteigerinnen. Ist die Situation in Bern vergleichbar?

Die Situation in Zürich ist viel happiger, der Strassenstrich dort ist viel grösser als in Bern, und es gibt Häufungen von bestimmten Nationalitäten. Aber in Bern ist der Strassenstrich eine Randerscheinung, er macht weniger als fünf Prozent des ganzen Gewerbes aus.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.