Zum Hauptinhalt springen

Verteidiger der Diktatoren

Jean Ziegler kandidiert erneut für einen Posten im Beratenden Ausschuss des UNO-Menschenrechtsrats. Dass die offizielle Schweiz seine Ambitionen unterstützt, ist eine Schande. Ein Kommentar.

Der 79-Jährige Jean Ziegler will erneut im 18-köpfigen Beratenden Ausschuss des UNO-Menschenrechtsrats mittun.
Der 79-Jährige Jean Ziegler will erneut im 18-köpfigen Beratenden Ausschuss des UNO-Menschenrechtsrats mittun.
Keystone

Durch die Gründung der Vereinten Nationen wollte der Westen das Fair-Play-Prinzip in die Weltpolitik einführen. Indem man übernationale Entscheidungsstrukturen schuf, so hofften die Befürworter der UNO, würden sich westliche Standards mit der Zeit weltweit durchsetzen. Leider vergass man dabei, dass Fair Play nur unter Gentlemen möglich ist. Und so wurde die UNO zu einem Instrument, das von den Diktatoren dieser Welt gegen die demokratischen Nationen verwendet wird.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.