Zum Hauptinhalt springen

Verschleppte Asylgesuche: Erste Ergebnisse entlasten Bundesräte

Der damalige Justizminister wurde höchstens mündlich informiert, seine Nachfolgerin wohl gar nicht: Blocher und Widmer-Schlumpf am Tag der Wahl der Bündnerin.

Keine Vereinbarung mit UNO

Blocher nur mündlich informiert

Widmer-Schlumpf wohl nicht im Bild

Rund 8000 Betroffene

Rechtliche Fragen noch offen

SDA/ami