Zum Hauptinhalt springen

Trotz Verbot im Wallis: Freysinger tritt mit Islamfeind Wilders auf

Der niederländische Rechtspopulist Geert Wilders ist im Wallis nicht willkommen. Der Walliser SVP-Nationalrat Oskar Freysinger ist verärgert – und er hält am Plan fest, Wilders in die Schweiz zu holen.

Medienkonferenz im «Namen der Meinungsäusserungsfreiheit»: Oskar Freysinger und Geert Wilders.
Medienkonferenz im «Namen der Meinungsäusserungsfreiheit»: Oskar Freysinger und Geert Wilders.
Keystone

Der Walliser SVP-Nationalrat Oskar Freysinger lässt sich nicht so schnell von seinen Ideen abringen. Nachdem er die geplante Islam-Konferenz wegen des Widerstands der Gemeinde Savièse (VS) absagen musste, hatte Freysinger rasch eine Alternative für den Auftritt des umstrittenen holländischen Politikers Geert Wilders. Die aus Gründen der öffentlichen Sicherheit abgesagte Veranstaltung sollte nun in Sion stattfinden. Aber auch im Walliser Hauptort ist Wilders nicht willkommen. «Ich dachte, dass die Schweiz ein freies Land ist», ärgerte sich Freysinger, der inzwischen eine neue Idee hat. Freysinger will am nächsten Donnerstag mit Wilders eine Medienkonferenz veranstalten. Freysinger bestätigte auf Anfrage einen entsprechenden Bericht der «Tribune de Genève».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.