Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Sind Schweizer Banken nachlässig im Umgang mit Potentatengeldern?

Von Hosni Mubarak und seiner Entourage sind 410 Millionen Franken auf Schweizer Bankkonten blockiert. Rund 347 Milionen aus Ägypten stehen unter Geldwäschereiverdacht.
Vom Clan des getöteten Diktators Muammar al-Ghadhafi sind 100 Millionen Franken in der Schweiz gesperrt. Knapp 135 Millionen aus Libyen stehen unter Geldwäschereiverdacht.
Der Clan von Bashar al-Assad hat 50 Millionen Franken auf Schweizer Bankkonten, die gesperrt sind. Über 27 Millionen aus Syrien stehen unter Geldwäschereiverdacht.
1 / 4
Weiter nach der Werbung
Weiter nach der Werbung

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Mehr zum thema