Zum Hauptinhalt springen

Schweizer Justiz macht Banker um 350 Millionen ärmer

Der Ex-Chef der Bank Moskau, Andrei Borodin, wird von Russland wegen Betrugs gesucht und lebt im Londoner Exil. Ein Teil seines Vermögens, das er auf Schweizer Konten gebunkert hat, ist nun definitiv gesperrt.

Politisches Asyl in Grossbritannien: Andrei Borodin.
Politisches Asyl in Grossbritannien: Andrei Borodin.

Andrei Borodin gehörte zu den mächtigsten Bankern Russlands, bevor er im April 2011 als Chef der Bank Moskau (Bank Moskwy) entlassen wurde. Wegen des Verdachts des Betrugs und der Veruntreuung eröffnete die russische Justiz ein Strafverfahren gegen ihn. Borodin wird per internationalen Haftbefehl gesucht, nachdem er Moskau in Richtung London verlassen hat.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.