Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Schweizer Europafreunde wagen den grossen Tabubruch

Bisher hatten sich vor allem Gegner des Rahmenabkommens in Position gebracht: Flaggen auf der Mont-Blanc-Brücke in Genf.
Weiter nach der Werbung

1. Die Gegner des Abkommens haben ein veraltetes Souveränitätsverständnis

2. Gerade Schweizer sollten verstehen, was geteilte Souveränität ist

3. Ohne Abkommen wird die Schweiz stärker fremdbestimmt

4. Ein Nein zum Rahmenabkommen ist gefährlich

5. Das Abkommen ist ein Testlauf für weitere Integrationsschritte in die EU