Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Schweiz wartet auf Drohbrief der EU

Masseneinwanderung, Steuerstreit und weitere Streitpunkte: Bundespräsident Johann Schneider-Ammann (r.) und EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker bei einem Treffen in Zürich. (19. September 2016)
Die EU fordert, in einen Dialog über Steuerfragen zu treten, ansonsten droht ein Eintrag auf einer schwarzen Liste: Jörg Gasser, Staatssekretariat für internationale Finanzfragen (SIF) sagt, er schaue dem EU-Brief gelassen entgegen. (2. Februar 2017)
Die Schweiz habe ihre Hausaufgaben gemacht, sagt Gasser. Zudem stehe fest, dass die Abschaffung der Steuerregimes geplant sei. (20. April 2016)
1 / 3
Weiter nach der Werbung

Bern sieht Brief gelassen entgegen

Analyse nach «objektiven Kriterien»

Definitive Liste bis Ende 2017

SDA/rub