Zum Hauptinhalt springen

Schweiz verhängt Einreisesperre gegen Ghadhafi-Clan

Infolge der UN-Sanktionen haben der Bundesrat und die EU ein Visaverbot gegen die Ghadhafi-Familie erlassen. Betroffen sind 16 auf der UN-Sanktionsliste aufgeführte Personen.

Unerwünscht in Europa: Muammar al-Ghadhafi.
Unerwünscht in Europa: Muammar al-Ghadhafi.
Keystone

Die Schweiz hat für die Mitglieder des Ghadhafi-Clans eine Einreisesperre verhängt. Das bestätigt Vizekanzler und Bundesratssprecher André Simonazzi der «SonntagsZeitung»: «Die Einreisesperre ist in Kraft. Sie gilt seit einigen Tagen.» Formell setzte der Bundesrat das Einreiseverbot am Freitag in Kraft, als er beschloss, die UNO-Sanktionen gegen Libyen zu übernehmen.

Die EU erliess Anfang Woche ein Visaverbot für die Gha­dhafi-Familie. Als Schengen-Mitglied hat die Schweiz das Verbot automatisch übernommen. Betroffen sind die 16 auf der UNO-Sanktionsliste aufgeführten Personen, darunter Muammar al-Ghadhafi, seine Familie sowie Regierungsmitglieder und Funktionäre der Sicherheitskräfte.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch