Zum Hauptinhalt springen

Schweiz liefert 'Ndrangheta-Mitglied aus

Die Schweiz hat am Freitag einen in Italien verurteilten Mafioso an sein Heimatland ausgeliefert.

Der Abgeschobene soll der Anführer eines Verbrecher-Clans sein: San Luca, eine 'Ndrangheta-Hochburg in Kalabrien.
Der Abgeschobene soll der Anführer eines Verbrecher-Clans sein: San Luca, eine 'Ndrangheta-Hochburg in Kalabrien.
Reuters

Die Grenzpolizei im italienischen Domodossola nahm den 57-Jährigen von den Schweizer Behörden entgegen, wie die italienische Nachrichtenagentur ANSA meldete.

Der Mann, der demnach seit 15 Jahren in der Schweiz lebte, muss nun eine elfjährige Haftstrafe antreten. Er war wegen Straftaten im Zusammenhang mit dem Schmuggel von Waffen und Sprengstoffen sowie wegen Hehlerei verurteilt worden. Der Mann sei in ein Mailänder Gefängnis gebracht worden, berichtete ANSA unter Berufung auf die Polizei.

Der Mann war von der Staatsanwaltschaft Kalabriens im Süden des Landes gesucht worden. Diese wirft ihm vor, einer der Anführer eines 'Ndrangheta-Clans der Region zu sein. Der Mann war 2006 in der Schweiz verhaftet worden.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch