ABO+

Piraten-Casinos locken Schweizer Kunden mit 150-Franken-Bonus

Ausländische Onlineglücksspiele sollten mit dem neuen Geldspielgesetz verschwinden. Das ist nicht gelungen.

Die meisten Schweizer Casinos können es sich nicht leisten, eigene Spiele zu entwickeln, sie kaufen sie bei ausländischen Anbietern ein. Foto: Keystone

Die meisten Schweizer Casinos können es sich nicht leisten, eigene Spiele zu entwickeln, sie kaufen sie bei ausländischen Anbietern ein. Foto: Keystone

Fabian Fellmann@fabian_fellmann

Vor wenigen Tagen hat das erste konzessionierte Schweizer Online-Casino, Jackpots.ch, den Betrieb aufgenommen. Möglich ist das seit Anfang Monat, als das neue Geldspielgesetz komplett in Kraft trat. Ziel des neuen Gesetzes war es, gegen «Geldspiel-Haie» vorzugehen, wie es der Berner SVP-Nationalrat Adrian Amstutz 2018 im Abstimmungskampf ausgedrückt hatte. Gemeint waren ausländische Internet-Casinos, die in einem rechtlichen Graubereich mit Schweizer Spielern Geld verdient, aber keine Abgaben entrichtet hatten.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt