Zum Hauptinhalt springen

Nach Korruptionsfall: Millionenprojekt im Seco gefährdet

Die vom Korruptionsfall betroffene Abteilung im Staatssekretariat für Wirtschaft kommt nicht zur Ruhe. Ein 26-Millionen-Projekt verzögert sich und muss möglicherweise neu ausgerichtet werden.

Das Staatssekretariat für Wirtschaft in Bern – gesehen von der Monbijoustrasse aus. Foto: Sophie Stieger
Das Staatssekretariat für Wirtschaft in Bern – gesehen von der Monbijoustrasse aus. Foto: Sophie Stieger

Vor gut einem Jahr flog im Staatssekretariat für Wirtschaft (Seco) ein grosser Korruptionsfall auf. Ein Ressortleiter liess sich während vieler Jahre bestechen – für die Vergabe von IT-Aufträgen im Wert von Dutzenden Millionen Franken. Die juristische Aufarbeitung des Falls läuft nach wie vor. Die Bundesanwaltschaft hofft, im Lauf des Jahres das polizeiliche Ermittlungsverfahren abschliessen zu können.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.