ABO+

Hier sollen gestresste Manager zu besseren Menschen werden

In Laax ist für 250 Millionen Franken ein exklusives Achtsamkeitszentrum geplant – in einer Landwirtschaftszone. Kritiker sprechen vom Ausverkauf der Heimat.

Endloses Licht: Das Zentrum «Anaram» oberhalb von Laax soll Ruhe für gestresste Entscheidungsträger bringen. Visualisierung: PD

Endloses Licht: Das Zentrum «Anaram» oberhalb von Laax soll Ruhe für gestresste Entscheidungsträger bringen. Visualisierung: PD

Yann Cherix@yanncherix

Die Welt retten. Kleiner geht es offenbar für Pino E. Zünd nicht, wenn er vom Bauprojekt spricht, das ob Laax in den Hang hinein gebaut werden soll. Der Immobilienmakler ist Teil einer gut zwölfköpfigen Gruppe, die in den Bündner Bergen ein Achtsamkeitszentrum für die globale Managerelite errichten will. «Anaram», endloses Licht, heisst es. Es soll Ruhe für gestresste Entscheidungsträger bringen, Ruhe, um etwas zu finden, was viele auf dem Weg an die Spitze verloren zu haben scheinen: sich selbst. «So wollen wir diesen einflussreichen Menschen dazu verhelfen, ­bessere, sozialere und nachhaltigere Entscheide treffen zu können», sagt Zünd durchs Telefon.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt