Zum Hauptinhalt springen

Merz kehrt am 3. November zurück

Bundesrat Hans-Rudolf Merz ist ab dem 3. November wieder auf dem Posten. Er ist auch bereit, das Amt des Bundespräsidenten zu übernehmen.

Laut dem Finanzdepartement hat Merz Bundespräsident Pascal Couchepin darüber informiert, dass seine Genesung «sehr gut voranschreitet». Er könne die Führung des Departements am 3. November wieder «vollumfänglich übernehmen».

Ärzte zufrieden

Die Rückkehr von Merz wurde mit den Ärzten abgesprochen. Alle kardiologischen und neurologischen Tests seien zur vollen Zufriedenheit der Ärzte verlaufen.

Merz hatte Couchepin bereits Ende September mitgeteilt, dass er nach seiner Genesung die Führung des Finanzdepartements wieder übernehmen werde. Bis zu seiner Rückkehr leitet weiterhin Justizministerin Eveline Widmer-Schlumpf interimistisch das EFD. Merz steht in ständigem Kontakt mit seiner Stellvertreterin.

Turnusgemäss will der bald 66-jährige Finanzminister für nächstes Jahr erstmals das Amt des Bundespräsidenten übernehmen. Die Wahl durch die Vereinigte Bundesversammlung findet am 10. Dezember statt. Am 13. Dezember 2007 war Merz mit glänzenden 193 Stimmen zum Vizepräsidenten der Landesregierung gewählt worden.

Für Medienkontakte steht Merz bis zu seiner Rückkehr weiterhin nicht zur Verfügung. Er wird nach Auskunft des EFD am 3. November um 9 Uhr im Bernerhof vor die Medien treten.

Herz-Kreislauf-Stillstand

Bundesrat Merz (FDP) hatte am Abend des 20. September an seinem Wohnort in Herisau AR einen Herz-Kreislauf-Stillstand erlitten. Mehrere Minuten war er bewusstlos. Er wurde zunächst ins Spital nach Herisau AR eingeliefert, nachher ins Kantonsspital St. Gallen verlegt.

Dort wurde Merz in ein künstliches Koma versetzt. In kritischem, aber stabilem Zustand wurde der Finanzminister am Sonntagnachmittag per Helikopter ins Inselspital nach Bern transportiert. Noch am gleichen Abend wurde er operiert. Herzspezialist Thierry Carrel legte fünf Bypässe an. Merz überstand die Operation gut.

Merz war im Dezember 2003 als Nachfolger von Kaspar Villiger in den Bundesrat gewählt worden. Er wird am 10. November 66 Jahre alt. Gegenüber der Zeitung «Sonntag» hatte Merz vor seiner Erkrankung im September angekündigt, dass er am Ende der Legislatur zurücktreten wolle.

SDA/bru

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch