Zum Hauptinhalt springen

SVP-Chef wittert Komplott für EU-Deal

Albert Rösti macht im Interview den Arbeitgebern happige Vorwürfe.

Beni Gafner und Markus Brotschi
Klare Sicht und klare Worte: SVP-Präsident Albert Rösti. Foto: Anthony Anex
Klare Sicht und klare Worte: SVP-Präsident Albert Rösti. Foto: Anthony Anex
Keystone

Herr Rösti, die politische Wetterlage spricht gegen einen Wahlsieg der SVP. Haben Sie deshalb an der Delegierten­versammlung die EU in die Nähe des NS-Regimes gerückt?

Die SVP richtet ihre Politik nicht nach dem Wetter. Zentral für unser Land ist, dass wir Sicherheit und Freiheit bewahren ­können, dass unser Wohlstand nicht dem gegenwärtigen Klimahype und dem sozialistischen Umverteilungswahn der Linken geopfert wird. Wir wollen die ­Sozialwerke sichern, und zwar mit strukturellen Massnahmen. Dazu braucht es klare Worte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen