ABO+

Bundespräsident ohne Berührungsängste

Ueli Maurer scheut in seinem Präsidialjahr auch Auftritte mit autokratischen Herrschern nicht. Berset ging es anders an.

Es geht ums Business: Bundespräsident Ueli Maurer und Chinas Staatschef Xi Jinping im April dieses Jahres in Peking. Foto: EPA

Es geht ums Business: Bundespräsident Ueli Maurer und Chinas Staatschef Xi Jinping im April dieses Jahres in Peking. Foto: EPA

Markus Brotschi

SVP-Bundesrat Ueli Maurer hat in seinem elften Amtsjahr plötzlich Freude am Reisen. Bereits elfmal hat er sich in diesem Jahr zu offiziellen Besuchen ins Ausland begeben. 2013, in seinem ersten Präsidialjahr, verzichtete er weitgehend auf Auslandsreisen, getreu der SVP-Doktrin, dass sich ein Schweizer Bundespräsident vorab der Schweiz widmen müsse.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt