Zum Hauptinhalt springen

Krankenkassen greifen Burkhalter an

Mit seinem Vorhaben, das medizinische Grundsystem umzukrempeln, handelt sich Didier Burkhalter Ärger ein. Die Krankenkassen drohen, die Reform zu torpedieren.

Handelt sich neuen Ärger ein: Innenminister Didier Burkhalter.
Handelt sich neuen Ärger ein: Innenminister Didier Burkhalter.
Keystone

Gesundheitsminister Didier Burkhalter will die medizinische Grundversorgung grundlegend umkrempeln. Künftig soll sich die Mehrzahl der Patienten in sogenannten Managed-Care-Modellen behandeln lassen, also in Gruppenpraxen und Ärztenetzen. Ende Oktober schien der Gesundheitsminister seinem Ziel einen grossen Schritt näher: Auf seinen Wunsch hin schwächte die zuständige Ständeratskommission die Reform im zentralen Punkt der Kostenbeteiligung ab, um so die SP an Bord zu holen. Tatsächlich signalisierten daraufhin einige Sozialdemokraten, auf ein Referendum gegen die Vorlage verzichten zu wollen. Doch inzwischen hat Didier Burkhalter neuen Ärger.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.