Zum Hauptinhalt springen

Korruption im Bundesamt für Umwelt

Wegen dringenden Korruptionsverdachts hat das Bundesamt für Umwelt einen Kadermann entlassen und das Auftragsverhältnis mit zwei Unternehmen aufgelöst.

Das Gebäude des Bafu in Bern: Vieles deutet darauf hin, dass hier private Firmen gesetzeswidrig viel Geld verdienten.
Das Gebäude des Bafu in Bern: Vieles deutet darauf hin, dass hier private Firmen gesetzeswidrig viel Geld verdienten.
Urs Baumann

Offenbar handelt es sich um einen umfangreichen Fall: Die Bundesanwaltschaft erklärt, die Untersuchungen in der Affäre um das Bundesamt für Umwelt (Bafu) seien «mittlerweile sehr komplex». Es sei nicht mit einem Abschluss in den nächsten Monaten zu rechnen. Die Bundesanwaltschaft ermittelt im Bafu bereits seit eineinhalb Jahren wegen ungetreuer Amtsführung und Bestechung.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.