Zum Hauptinhalt springen

Juso-Chefin Funiciello tritt ab – «dann fluche ich noch viel mehr»

Im Interview sagt Tamara Funiciello, warum sie die Führung abgibt, was sie jetzt vorhat und weshalb Empörung und Fluchen gut ist.

Philipp Loser
«Ich rede so, wie mir d'Schnurre gwachse isch. So bin ich halt»: Tamara Funiciello. (Video: Anja Ruoss. Bilder: Keystone)

Tamara Funiciello, warum hören Sie als Präsidentin der Juso auf? Ich mach das nun seit drei Jahren, und ich werde dabei auch nicht jünger. Wir haben inzwischen Mitglieder mit Jahrgang 2009! Ich habe mir viel vorgenommen für meine Präsidentschaft, und ich konnte viel davon umsetzen. Jetzt ist es Zeit, einen Schritt weiterzugehen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen