Zum Hauptinhalt springen

Is there anybody out there? Oder das Leben ohne EU

Die EU will, dass die Schweiz alle Fehler mitmacht, die sie selber begeht. Zeit für einen Abschied. Ein Kommentar.

Markus Somm
Flug in Freiheit dank Souveränität: Auf die legendäre Frage von Pink Floyd, «is there anybody out there?», hat die Schweiz eine klare Antwort: Ja, es gibt ein Leben ausserhalb des Binnenmarktes.
Flug in Freiheit dank Souveränität: Auf die legendäre Frage von Pink Floyd, «is there anybody out there?», hat die Schweiz eine klare Antwort: Ja, es gibt ein Leben ausserhalb des Binnenmarktes.
Keystone

Dass die EU sich eigentlich nie damit abgefunden hat, dass die Schweiz vor mehr als zwanzig Jahren den Beitritt zum Europäischen Wirtschaftsraum EWR abgelehnt hat, spürt man in jedem Satz des aktuellen Verhandlungsmandates, das sich die EU gegeben hat, um mit unserem Land erneut ein Abkommen zu schliessen. Im Grunde möchte die EU, dass die Schweiz sich nachträglich doch noch dem EWR anschliesst – nicht als gleichberechtigter Vertragspartner, sondern als abhängiges Gebiet. Einmal Kolonie, immer Kolonie.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen