Zum Hauptinhalt springen

Im Land der Schraubenzieher

Immer mehr Menschen wollen studieren, die Lehrstellen bleiben unbesetzt. Dabei sind alle Länder, welche die duale Berufsbildung ­kennen, weitaus weniger von ­der Deindustrialisierung betroffen. Ein Kommentar.

Triumph der Praxis, Elend der Theorie. Je mehr junge Leute eine Lehre machen, desto besser geht es einem Land.
Triumph der Praxis, Elend der Theorie. Je mehr junge Leute eine Lehre machen, desto besser geht es einem Land.
Keystone

In der Schule immer exzellent, eifrig und erfolgreich, entschied sich Nanuschka Boleki nach der Matura Anglistik zu studieren. Es wäre vieles infrage gekommen: ob Musik oder Kunst oder Archäologie und Medizin, manches interessierte sie, nichts fesselte sie genug, um sich darauf einzulassen. Dass sie vielleicht irgendwann auch einen Beruf ergreifen müsste und die Studienwahl damit im Zusammenhang stehen könnte: Es schien ihr nicht klar. Nun, einige Jahre später, steht Boleki vor dem Bachelor, den sie bald und ohne Zweifel virtuos absolvieren wird, ist 24 Jahre alt – und sie weiss immer noch nicht, was sie einmal werden will.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.