Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

«Im Gegensatz zum Kiffen werden Laser gegen andere eingesetzt»

Laserattacken sind für Helikopter und Flugzeuge eine ernste Bedrohung. (Symbolbild)

Herr Stolz, Sie wollen ein Verbot von Laserpointern mit mehr als einem Milliwatt Leistung und haben in Bern einen entsprechenden Vorstoss eingereicht. Warum glauben Sie, dass damit die Blendattacken reduziert werden können?

Weiter nach der Werbung

Warum diese Obergrenze?

Braucht es diese Regel wirklich? Die Polizei kann einen Laserpointer bereits beschlagnahmen.

Wie soll Ihr Modell in der Praxis aussehen?

Dann sollen Vertreter und Büroangestellte, die für ihre Präsentationen Laserpointer bei sich haben, ebenfalls bestraft werden?

Welche Art von Sanktion stellen Sie sich vor?

Also eine Busse?

Glauben Sie nicht, dass wir dann das gleiche Problem hätten wie beim Cannabiskonsum? Dort gibt es eine Busse, die aber kaum abschreckt ...

Die Polizisten in Basel erhalten Ende Jahr Schutzbrillen gegen Laserattacken, reicht das nicht?

Zum Beispiel?

Sie haben Ihren Vorstoss vor einer Woche in Bern eingereicht. Hatten Sie Unterstützung?