Zum Hauptinhalt springen

«Ich befürchte, dass es so weitergeht»

Wegen der höheren Trassenpreise werden SBB-Tickets und Abos im Durchschnitt um fast sechs Prozent teurer, in Einzelfällen mehr – zum Unmut von Pro-Bahn-Präsident Kurt Schreiber.

Tariferhöhungen Jahr für Jahr: Sowohl einfache Billette als auch Abo-Tarife werden ab kommendem Dezember teurer.
Tariferhöhungen Jahr für Jahr: Sowohl einfache Billette als auch Abo-Tarife werden ab kommendem Dezember teurer.
Keystone

Herr Schreiber, zum 9. Dezember werden Billetts und Abonnemente der SBB um durchschnittlich 5,6 Prozent teurer. Haben Sie das so erwartet? Nein, das Ausmass der Tariferhöhungen ist schon ziemlich gross.

Der Verband öffentlicher Verkehr betont, dass die Erhöhung rund neun Prozent betragen hätte, wenn man die 200 Millionen Franken durch höhere Trassenpreise voll auf die Passagiere umgewälzt hätte. Ursprünglich war sogar davon die Rede gewesen, dass die Tarife um zehn Prozent steigen könnten. Insofern muss man sagen, dass die Transportunternehmen offenbar ihr Möglichstes getan haben. Sie konnten die Erhöhungen ein wenig abfedern.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.