Zum Hauptinhalt springen

Gstaad fürchtet um Luxus-Klientel

Im Kanton Bern droht der Pauschalbesteuerung reicher Ausländer die Abschaffung. Im Nobel-Ort Gstaad ist man deswegen in grösster Sorge: Bis zu 2000 Stellen seien gefährdet.

Autohaus für hohe Ansprüche: Die Kunden der Garage von Othmar Pichler zwischen Gstaad und Feutersoey sind pauschalbesteuerte und andere reiche Autofans.
Autohaus für hohe Ansprüche: Die Kunden der Garage von Othmar Pichler zwischen Gstaad und Feutersoey sind pauschalbesteuerte und andere reiche Autofans.
Markus Hubacher

Vor verschneiten Bergen und neben grasenden Kühen steht ein grosses Porsche-Schild. Ein paar Meter weiter prangt ein Bentley-Schild. Das ist Gstaad. Die Garage, zu der die Schilder gehören, ist riesig. Sie steht im Grünen, an der Strasse von Gstaad nach Feutersoey, man kann sie nicht übersehen. Was man nicht sieht: Unter der Garage befinden sich zwei parkhausgrosse Hallen, in denen Millionen auf Rädern parkiert sind. Fotografieren ist verboten. Hier lässt sich der Reichtum der legendären «Gäste» Gstaads erahnen. In Reih und Glied stehen Hunderte Luxuskarossen, nicht wenige so teuer wie ein Einfamilienhaus.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.