Zum Hauptinhalt springen

«Gösgen war stets Musterschüler unter den AKW»

Das AKW Gösgen wurde als einzige Anlage von der Aufsicht Ensi gerüffelt. Eingeforderte Unterlagen waren unzureichend – offenbar nicht zum ersten Mal. Atomexperten nehmen Stellung.

Wurde aus einem Guss gebaut: Atomkraftwerk in Gösgen. (Archivbild)
Wurde aus einem Guss gebaut: Atomkraftwerk in Gösgen. (Archivbild)
Keystone

Das Eidgenössische Nuklearsicherheitsinspektorat (Ensi) hat heute die Erdbebennachweise von allen vier AKW-Betreibern akzeptiert. Ein gutes Resultat – jedoch mit Abstrichen: Als einziger Betreiber hatten die Verantwortlichen vom AKW Gösgen dem Ensi im letzten März einen zunächst mangelhaften Erdbebennachweis erbracht. Erst nachdem diese auf Anweisung des Inspektorats Daten nachlieferten, konnten die wichtigsten Forderungen erfüllt werden (Redaktion Tamediaberichtete).

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.