Zum Hauptinhalt springen

Forderung nach Lenkwaffenabwehr schreckt die Parteien auf

Die Schweiz müsse an einem europäischen Verteidigungskonzept teilhaben, verlangt Luftwaffenchef Markus Gygax. SVP und Grüne protestieren.

Auch eine Lösung für die Schweiz? Raketenabwehrsystem des Typs Patroit im Norden Israels.
Auch eine Lösung für die Schweiz? Raketenabwehrsystem des Typs Patroit im Norden Israels.
Keystone

Der Schweiz steht nach dem Hin und Her um neue Kampfflieger und dem einstweiligen Kaufverzicht möglicherweise die nächste Militärdebatte bevor: Luftwaffenchef Markus Gygax plädiert überraschend dafür, dass die Schweiz sich an einem europäischen Lenkwaffen-Abwehrsystem beteiligt. In einem Interview mit der Zeitung «Sonntag» schlägt Gygax vor, die Schweiz könne sich «dem europäischen Verbund anhängen, damit man eine echte Lenkwaffenabwehr realisieren kann. Daran denken und planen wir.» Die Schweiz, so Gygax, könnte sich einkaufen oder – besser noch – ihre eigenen Systeme einbringen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.