Zum Hauptinhalt springen

Fordern ja, bezahlen nein

Politiker agieren nicht immer konsequent. Eine Fallstudie anhand einer kleinen Posse im Nationalrat.

Manche Abstimmung im Nationalrat kann durchaus überraschend enden. Foto: Keystone
Manche Abstimmung im Nationalrat kann durchaus überraschend enden. Foto: Keystone

«Das einzig Konsequente an mir ist meine ewige Inkonsequenz.» Dieser Aphorismus des irischen Schriftstellers Oscar Wilde passt zu so manchem Politiker. Jüngster Beweis aus der eben zu Ende gegangenen Session: eine kleine Posse um eine Herzensangelegenheit von Wirtschaftsminister Johann Schneider-Ammann. Dieser möchte Firmen von Bürokratie entlasten, indem er eine einzige Anlaufstelle für sämtliche Behördengänge schafft. Künftig sollen Unternehmer auf ein und derselben Internetsite beispielsweise Bewilligungen einholen, neue Firmengründungen abwickeln oder die Steuererklärung ausfüllen können. One-Stop-Shop heisst das Zauberwort.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.